IDA GARD – Storyteller Punk aus Dänemark

BOOKING KONTAKT: CARSTEN DIERKS carsten(at)moca2gether.com +49(0)175-2054684

PR KONTAKT: MONA SCHNELL mona(at)moca2gether.com

Wenn die dänische Sängerin und Songwriterin Ida Gard im Frühjahr 2019 auf Tour kommt, bringt sie dieses Mal nur sich selbst, ihre Gitarren und eine Handvoll neuer Songs mit, die sie gerne als StorytellerPunk definiert.

Die Dänin ist für ihre intelligenten, edgy Popsongs ebenso bekannt wie für ihre kompromisslosen, schon fast eigensinnige Haltung, ihren eigenen Weg gehen zu müssen. Das fing schon an, als sie einen Major Label Deal ablehnte und führt sich darin fort, dass sie ihre Musik und Videoinhalte selbst produziert. Dabei ist sie manchmal verloren, manchmal genau in der Spur, aber dabei stets ehrlich und echt.

Die Konzerte bieten eine Chance, brandneues Material zu hören, bevor es veröffentlich wird – einige Songs sind vielleicht sogar noch unvollendet. Natürlich wird sie aber auch zahlreiche Titel ihrer drei Alben zum Besten geben. Und, wie ihr eigenes Genre ja bereits verrät, gibt es Raum für beides – Geschichten und Punk – und für Lachen und Sarkasmus sowie Dunkelheit und Freude. Wenn man auf einer Schaukel sitzt, kann man ja auch nicht nur nach vorne schwingen. Die Hälfte der Zeit, schwingt man zurück. Bei einem Ida Gard Konzert ist es gut, sich darauf vorzubereiten, nicht auf alles vorbereitet zu sein.

SNEEK PEEK SOLO TOUR

02.04.2019 Göttingen – Nörgelbuff Tickets

04.04.2019 Erfurt – Museumskeller* Tickets

06.04.2019 Magdeburg – Feuerwache* Tickets

09.042019 Köln – Lichtung Tickets

10.04.2019 Münster – Hot Jazz Club Tickets

11.04.2019 Braunschweig – Das Kult Tickets

13.04.2019 Berlin – Frannz* Tickets

*DOPPELKONZERT MIT TOM LÜNEBURGER

Tickets unter: www.idagardmusic.com/tour

BIO
Die Dänin ist für ihre intelligenten, edgy Popsongs ebenso bekannt, wie für ihre kompromisslosen, schon fast eigensinnige Haltung, ihren eigenen Weg gehen zu müssen. Das fing schon an, als sie einen Major Label Deal ablehnte und führt sich darin fort, dass sie ihre Musik und Videoinhalte selbst produziert. Dabei ist sie manchmal verloren, manchmal genau in der Spur, aber dabei stets ehrlich und echt.

Bis jetzt hat sie es bereits geschafft unter anderem Bob Dylan und John Legend zu supporten, zahlreiche Headliner Touren, hauptsächlich in Deutschland und ihrer Heimat Dänemark, zu spielen und drei von Kritikern hochgelobte Alben zu veröffentlichen.

Mit dem überraschenden Gewinn eines prestigeträchtigen Radiowettbewerbs wurde sie mit dem Song „On His Knees“ plötzlich aus dem privaten Schlafzimmer in die landesweite Rotation des dänischen Radios katapultiert. Ein Traum wurde war. Gleichzeitig bedeutete das aber über Nacht eine Transformation, mit der eine junge und noch unerfahrene Künstlerin, damals ohne Team, nur schwer klarkommen konnte. Danach hat es drei Jahre gedauert, um das erste Album „Knees, Feet & The Parts We Don’t Speak Of“ aufzunehmen, das 2011 auf Gards eigenem Label „Oh My Gard!“ erschienen ist.

Der Nachfolger „Doors“ wurde in New York City mit dem Traum größer und bekannter zu werden, aufgenommen. Das Album wurde viel im Radio gespielt und öffnete die Türen nach Deutschland, wo sie seither regelmäßig tourt.

"Womb" aus 2016 ist ein Konzeptalbum, das vom Kult-Roman „Populärmusik aus Vittula“ inspiriert wurde. Zusätzlich zu einer riesigen Tour durch Deutschland und Dänemark, brachte sie das Album auch nach Pajala, nördlich des Polarkreises, wo das Buch seinen Ursprung hat. Dort war sie auf Elch-Tour und schoss gemeinsam mit dem Autor Mikael Niemi auf Zielscheiben.

www.idagardmusic.com

Das sagen die Medien zu den Live-Auftritten:

"Pure Energie, kraftvoll und mit viel Temperament." – dpa

"Popsongs mit Biss", rbb radioeins

"Schöner geht's nicht", Thomas Richter, Kieler Nachrichten

"Pop-Diva Ida Gard glänz im neuen Rosenhof Foyer", Matthias Liedke, NOZ

"Humorvoll, intim und voller Kraft", Holger Stiegler, Onetz